Casa Sola

Das Landgut Casa Sola liegt in der Gemeinde Barberino Val d’Elsa, rund 30 Kilometer entfernt von Florenz und Siena, in der Toskana. Es umfasst ein idyllisches Gebiet von 120 Hektar in einer Höhe von etwa 330 Meter und hat eine lange landwirt­schaftliche Tradition. Die Rebfläche (etwa 30 Hektar) des Weingutes im Herzen der Anbauzone Chianti Classico ist umgeben von Oliven­hainen (etwa 40 Hektar), Feldern für den Anbau von Gemüse und Getreide, sowie kleinen Waldflächen. Seit 1960 wird der Betrieb von der Familie Gambaro geführt. Von der Wein­kellerei hat man einen malerischen Ausblick auf die sehr guten Weingärten der gutseigenen Höfe Montarsiccio und Ticciaia. Unter der Leitung von Giuseppe Gambaro (seit 1985) wurde umfassend und mit viel Leiden­schaft in das Landgut investiert und Casa Sola auch zu einem beliebten Ferienziel. In den Weinbergen herrscht ein erst­klassiges Mikroklima für die Reben. Die mineral­reichen Böden mit einem hohen Kalkstein­anteil haben einen sehr guten Wasser­haushalt. Chianti Classico steht im Mittelpunkt des Sortiments und Sangiovese ist die dominierende Rebsorte des Weingutes. Neben den kleinen Anteilen der ein­heimischen Rebsorte Canaiolo kamen im Laufe der Zeit auch Parzellen mit Cabernet Sauvignon und Merlot hinzu, die den Chianti Classico von Casa Sola komplexer machen, ohne die Identität des Terroirs zu nehmen. Typisch für den ausge­wogenen Chianti Classico sind Aromen roter Früchte, beim lang­lebigeren, kräftigeren Riserva mit Tendenz zu reiferen Früchten, mehr Würze und robusteren Tanninen. Die ökologische Vielfalt auf dem Landgut bietet optimale Bedingungen für die naturnahe Bewirtschaftung.

<<  Stichwortliste