Fattoria dei Barbi

Fattoria dei Barbi ist ein traditions­reicher Wein­produzent aus Montalcino in der Toskana. Inhaber des Betriebs ist die Adels­familie Colombini, die seit rund 1000 Jahren eine Historie, auch politisch, in und um Siena hat und bereits 1352 erstmals nach Montalcino kam. Das Weingut wurde im 19. Jahr­hundert haupt­sächlich von Pio Colombini aufgebaut, der 1892 zu den ersten Erzeugern des Brunello di Montalcino gehörte. Vorher wurde bereits Chianti produziert. Sein 1906 geborener Sohn Giovanni brachte in den Jahr­zehnten seiner Führung des Weingutes viele erfolg­reiche Neuerungen für den Weinbau und den Handel. In der Burg von Montalcino wurde ein Weinladen errichtet, der Versand­handel eingeführt und später auch neue Märkte (USA, Japan) erschlossen. Die Öffnung der Kellerei für die Öffentlich­keit war eine Grundlage für Wein­tourismus. Das Weingut war ein Pionier beim Einsatz biologischer Düngung und bei der Kreation innovativer Weine der Toskana. Im Mittel­punkt des Sortiments stand aber immer der Brunello di Montalcino. Die erst­klassige Rebfläche von Barbi für den hoch­wertigen Brunello liegt im Südhang von Montalcino mit guten Kalkmergel-Böden. Der Ertrag wird niedrig gehalten und die Trauben streng ausgelesen. Das blaue Etikett mit dem Familien­wappen (mit vier Tauben) ist typisch für den Brunello von Barbi. Aus dem aller­besten Lesegut wird in guten Jahrgängen ein Brunello Riserva erzeugt, heutzutage am roten Etikett erkennbar. Zudem wird ein ausge­zeichneter Brunello aus der Einzellage “Vigna del Fiore” (weißes Etikett) produziert. Zu Fattoria dei Barbi gehört auch ein Weingut in der Maremma, an der Küste der Toskana.

<<  Stichwörter