Weinjahrgang 1961

1961 war nahezu weltweit ein Spitzen­jahrgang. In Deutschland war es hingegen ein unbeständiges Jahr, sehr gut in manchen Bereichen am Rhein, jedoch nur mittelmäßig an der Mosel, weil es zu viel regnete. In einigen Gemeinden konnten auch gute Auslesen erzeugt werden, aber insgesamt war der Produktions­anteil in den oberen Güteklassen relativ gering. Auch in Frankreich war es vielerorts zur Blütezeit regnerisch, so dass der Ertrag geringer wurde. Es folgte aber warmes, trockenes Wetter bis zur Weinlese. Die vollreifen, dickschaligen Beeren waren die Grundlage für säure- und tanninreiche Rotweine mit sehr viel Lagerpotential. 1961 war ein erstklassiger Jahrgang in den Anbaugebieten Bordeaux, Burgund und Rhône für körperreiche Rotweine und gut bis sehr gut für Weißweine. Es war auch ein großes Jahr für langlebige Spitzen­rotweine in Italien, vor allem in Piemont, und in Spanien.

<<  Infos zu anderen Jahrgängen

Gute Jahrgangsweine aus dem großen Jahr 1961 sind 2018 eine originelle Geschenkidee zum 57. Geburtstag.