Weinjahrgang 1984

1984 war in den meisten Anbaugebieten Europas ein sehr schwieriges Jahr. Das relativ kühle, sonnenarme Wetter im Frühling und Sommer sorgte für eine deutlich verzögerte Blütezeit, sodass es später kaum möglich war, vollreife Trauben zu ernten. Durch schöne Herbsttage konnten in manchen Regionen, je nach Rebsorte, wenigstens noch solide Weine erzeugt werden, zum Beispiel Amarone und Barolo in Italien. Dies galt in Deutschland und Frankreich eher für Bereiche in Burgund, Médoc, Elsass, Baden und Rheinhessen als für Pomerol, Saint-Émilion, Rhône und Mosel. Der Anteil körperreicher Weine der oberen Güteklassen war aber allgemein sehr gering. Es wurden daher auch relativ wenige 1984er Flaschen gelagert und sie sind heutzutage rarer als viele ältere Jahrgänge.

<<  Infos zu anderen Jahrgängen