Beerenauslese

Beerenauslese ist eine Bezeichnung für hochwertige Weine aus überreifen und zum Teil auch edelfaulen Beeren, die von Hand ausgelesen werden. Nur in einer sonnen­reichen Reifezeit mit einem schönen Herbst sind die Bedingungen gegeben, um die überreifen Beeren mit hohem Zucker­gehalt in einer späten Weinlese (manchmal erst im November) zu ernten. Mit dem Zucker­gehalt steigt die Dichte des Trauben­mostes und der erreichbare Alkohol­gehalt, je nach Weinstil und ange­strebter Restsüße. Das Mostgewicht deutscher Beeren­auslesen muss mindestens 120°Oechsle betragen. Beerenauslesen sind ziemlich süß und intensiv im Geschmack. Wegen ihrer konzen­trierten Inhalts­stoffe haben sie Lager­potential für Jahrzehnte.

Prädikatsweinstufen in Deutschland:
Kabinett, Spätlese, Auslese, Beerenauslese, Eiswein, Trockenbeerenauslese.
(Güteklassen in aufsteigender Reihenfolge)

<<  Stichwortliste