Trittenheimer Apotheke

Trittenheimer Apotheke ist eine sehr gute Einzellage in der Großlage Michelsberg an der Mittelmosel (Bereich Bernkastel). Der nach Südwesten ausge­richtete, steile Hang (bis zu 70% Neigung) befindet sich am gegenüber liegenden Ufer von Trittenheim, das idyllisch von einer Mosel­schleife umgeben ist. Der Abschnitt im Kern der Lage wird Fährfels genannt. Dort war an einem Felsen früher ein Fährseil befestigt, das die Trittenheimer Winzer für eine Fähre über die Mosel zu ihren Weingärten benutzten, bis 1909 eine Brücke fertig­gestellt wurde. Ein benachbarter Teil der bekannten Lage Altärchen, die Rebflächen auf beiden Moselseiten umfasste, wurde auch als Apotheke-Altärchen bezeichnet. Dieser Abschnitt wurde bei einer Flur­bereinigung in die Lage Apotheke, die heutzutage eine Rebfläche von etwa 68 Hektar umfasst, integriert. Die verwitterten Tonschiefer­böden mit einem hohen Gesteins­anteil (teilweise Kieselsteine) sind relativ flachgründig, haben einen guten Wasser­abfluss und eine sehr gute Wärme­speicherung, sodass die Reben auch nachts von sonnigen Tagen, bei der optimalen Einstrahlung im Hang, profitieren. Die Weingärten befinden sich in Höhen von 120 bis 240 Meter. Riesling ist die dominierende Rebsorte. Allgemein herrschen günstige Bedingungen für feine, rassige Weine mit Entwicklungs­potential und manche Parzellen bieten die Voraus­setzungen für Spitzenweine mit einer großen Geschmacks­dichte, feinsten Fruchtaromen und minera­lischen Noten. Der Lagenname Apotheke sollte den Weinen vermutlich keine medizinische Bedeutung geben, sondern hat sich wohl aus Wort­ableitungen älterer Bezeichnungen der Weinberge ergeben.

<<  Stichwortliste