Wehlener Sonnenuhr

Wehlener Sonnenuhr ist eine Spitzenlage in der Großlage Münzlay im Mosel-Bereich Bernkastel (Mittelmosel). Der bekannte Weinbuch­autor Hugh Johnson bezeichnete sie als Grand-Cru-Lage der Mosel. Wehlen ist ein Ortsteil von Bernkastel-Kues. Die namens­gebende Sonnenuhr wurde 1842 von Jodocus Prüm (berühmte Winzerfamilie) erbaut, damit die Tageszeit bei den Arbeiten im Weinberg abgelesen werden konnte. Damals gab es im Lagen­bereich rund zehn verschiedene Bezeich­nungen der Rebflächen. Erst seit Anfang des 20. Jahr­hunderts setzte sich der Name Sonnenuhr allmählich durch. Es wurde auch eine Hängebrücke errichtet, um den Winzern die Bearbeitung der steilen Hänge auf beiden Seiten der Mosel zu vereinfachen. Ursprünglich war Sonnenuhr nur acht Hektar groß, aber 1954 wurden die nahezu gleich­wertigen Rebflächen von Enkel, Feinter, Quärtchen und Wertspitz einbezogen. Dadurch umfasst die Lage knapp 45 Hektar Rebfläche auf der rechten Moselseite zwischen Graach und Zeltingen. Die nach Süd-Südwesten ausge­richteten terrassierten Weingärten mit 50 bis 70% Hangneigung in 110 bis 190 Meter Höhe sind noch zum Großteil in Einzelpfahl-Erziehung angelegt. Der karge und steinige graue Devons­chiefer­boden, mit zum Teil etwas Lehm, besitzt einen guten Wasser­haushalt. Die am höchsten gelegenen Parzellen gelten als herausragend. Riesling ist die dominierende Rebsorte. Die Bedingungen sind häufig nahezu ideal, um erstklassige, langlebige Riesling-Weine erzeugen zu können.

<<  Stichwortliste