Erbacher Marcobrunn

Erbacher Marcobrunn ist eine erstklassige Einzellage im Rheingau. Erbach ist ein Stadtteil von Eltville. Der Name Marcobrunn geht auf das 13. Jahr­hundert zurück und erinnert an den Brunnen Markenburne auf der Gemarkungs­grenze zwischen Erbach und Hattenheim. Auf der Brunnen­seite Erbachs wurde 1810 “Marcobrunnen Gemarkung Erbach” in Stein gemeißelt, daraufhin “So ist es richtig und so soll es sein. Für Erbach das Wasser und für Hattenheim den Wein.” auf der Hattenheimer Seite. Besucher der Lage waren unter anderem der dritte US-Präsident Thomas Jefferson (Weinexperte) und Goethe. Theodor Fontane brachte in einem Brief an Theodor Storm auch seine Bewunderung für den Wein Marcobrunn zum Ausdruck. Der südlich ausge­richtete Weinberg nahe des Rheins mit einer Rebfläche von etwa 7 Hektar hat eine Hangneigung von 5 bis 25%. Die tiefgründigen, kalkhaltigen Lösslehm­böden haben eine sehr gute Wasser­versorgung im Untergrund. Es werden vor allem Rieslinge erzeugt, die als sehr kraftvoll gelten.

<<  Stichwortliste