Fronsac

Die kommunale Bordeaux-Appellation Fronsac liegt in der Nähe der sehr bekannten Anbauzonen Saint-Émilion und vor allem Pomerol, die sich auf der anderen (östlichen) Seite des kleinen Dordogne-Nebenflusses Isle befindet. Die Appellation Fronsac mit etwa 850 Hektar Rebfläche gilt nur für Rotweine und erhielt diesen Status 1937 (bis 1976 “Côtes de Fronsac” genannt). Die Weinberge liegen in den Gemeinden Fronsac, La Rivière, Saint-Germain-de-la-Rivière, Saint-Michel-de-Fronsac, Saint-Aignan, Saillans und zum Teil Galgon. Merlot ist die dominierende Rebsorte, desweiteren werden Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Malbec angebaut und für den Verschnitt (Cuvée) der Rotweine verwendet. Typisch sind harmonische, tanninreiche Rotweine, die in guten Jahrgängen viel Lager­potential haben. Eine Klassi­fizierung der Weingüter gibt es in Fronsac nicht. In den letzten Jahrzehnten hat die Anbauzone mit vielen sehr guten Rotweinen zu vernünftigen Preisen an Bekanntheit gewonnen. Rotweine, die nur aus Trauben einer Zone mit besonders homogenen, exponierten Lagen erzeugt wurden, können unter der Appellation Canon-Fronsac vermarktet werden. Diese gelten allgemein als etwas schwerer und noch langlebiger.

<<  Stichwortliste