Château Moulin Haut-Laroque

Château Moulin Haut-Laroque liegt im kleinen Weinort Saillans in der Anbauzone Fronsac im Bordeaux-Gebiet. Die Familie Hervé hat sich hier schon vor über 400 Jahren nieder­gelassen und im Laufe der Zeit auch Weingärten angelegt. Die erste kommerzielle Flaschen­abfüllung des Weingutes erfolgte im Jahr 1890. Die Rebflächen (16 Hektar) von Château Moulin Haut-Laroque befinden sich in sehr guter Lage mit reinen Lehm-Kalkstein-Böden auf der Kuppe von Saillans. Merlot ist die Haupt­rebsorte mit einem Anteil von 65% der Rebflächen. Desweiteren werden Cabernet Franc (20%), Cabernet Sauvignon (10%) und Malbec (5%) angebaut. Die Reben sind im Durch­schnitt etwa 45 Jahre alt, die ältesten sogar rund 100 Jahre. Unter der Leitung von Jean-Noel Hervé (seit 1977) wurde das Qualitäts­niveau und das Ansehen von Château Moulin Haut-Laroque zunehmend gesteigert. Ende der 1980er Jahre war der qualitäts­volle Rotwein schon mehr als ein Geheimtipp unter Kennern und zählte zu den besten der Appellation Fronsac. Mit dem heraus­ragenden Jahrgang 1998 wurde das Weingut auch inter­national bekannter. Die Erträge in den Weingärten werden streng limitiert. Die Weinlese erfolgt nur von Hand und es erfolgt eine sehr sorgfältige Auslese der Trauben für den “Grand Vin”. Der Rotwein wird in traditio­neller, schonender Weise erzeugt und reift in Fässern aus hochwertiger französischer Eiche. Typisch ist ein ausdrucks­starker, langlebiger Rotwein mit ausgewogenen, weichen Tanninen, Aromen dunkler Früchte und einer leicht würzigen Note.

<<  Stichwortliste