Château Latour-Martillac

Das Weingut Château Latour-Martillac befindet sich in der Gemeinde Martillac in der Anbauzone Pessac-Léognan im Bordeaux-Bereich Graves. Es entstand im 18. Jahr­hundert und wurde nach dem noch erhaltenen Turm einer Burgruine benannt, aus deren Steinbruch auch das Material für den Aufbau des Château stammt. Seit den 1870er Jahren wurde das Weingut von Edouard Kressmann und seinem Handelshaus verwaltet. Sein Sohn Alfred kaufte es 1930 und seither ist es im Besitz der Familie Kressmann. Château Latour-Martillac gehört zu den renommier­testen Weingütern in Graves und wurde für seinen Rot- und Weißwein in die Gruppe der “Cru Classé de Graves” eingestuft. Die Rebfläche umfasst 42 Hektar und der Anteil der roten Rebsorten liegt bei etwa 75%. Davon ist Cabernet Sauvignon mit rund 60% die Hauptsorte, gefolgt von Merlot und einem kleinen Anteil Petit Verdot. Die sehr guten Weinberge von Château Latour-Martillac sind in zwei Abschnitte geteilt. Cabernet Sauvignon und Petit Verdot profitieren von den sehr kies­haltigen Böden. Die Parzellen für Merlot und die weißen Sorten haben im Vergleich einen höheren Lehmanteil. Sémillon ist mit etwa 55% die Hauptsorte für den trockenen, fass­gereiften Weißwein, gefolgt von Sauvignon Blanc und etwas Muscadelle. Der hoch­wertige, körper­reiche Rotwein reift bis zu 18 Monate in Barriques und die guten Jahrgänge haben sehr viel Lager­potential. Typisch sind viel­schichtige, intensive Frucht­aromen und elegante Tannine. Das Weingut wird natur­schonend bewirt­schaftet. Viele Arbeiten auf dem Landgut werden traditio­nell verrichtet und auf eine öko­logische Vielfalt geachtet. Gepflügt wird in den Weinbergen mit Hilfe von Pferden. Die Weinlese erfolgt komplett per Hand. Seit 1986 werden auch Zweitweine mit der Bezeichnung “Lagrave-Martillac” erzeugt.

<<  Stichwortliste