Château Citran

Château Citran ist ein Weingut in der Gemeinde Avensan (Haut‑Médoc, Bordeaux). Der Name stammt von der Adels­familie Donissan de Citran, die seit dem 13. Jahr­hundert bis 1832 Eigentümer des Anwesens war. Der reiche Geschäfts­mann Clauzel wurde nach­folgender Besitzer. Das pracht­volle Schloss, das zur Liste der Baudenk­mäler in Frankreich gehört, wurde von 1861 bis 1864 auf den Fundamenten des Vorgänger­baus errichtet, umgeben von einem Wasser­graben, einer großen Parkanlage und sehr guten Weinbergen. Dies erbrachte dem rund 400 Hektar großen, wunder­schönen Landgut eine gesteigerte Bekanntheit im Médoc. Bis zu den Nachkriegs­jahren im 20. Jahr­hundert folgten aber einige schwierige Phasen für das Weingut und nur eine kleine Rebfläche wurde noch bewirt­schaftet. Durch die Investitionen der nach­folgenden Besitzer zählt Château Citran seit Jahrzehnten wieder zu den sehr guten, renommierten Weingütern der Güteklasse Cru Bourgeois. Seit 1996 gehört Château Citran zur Groupe Taillan. Die Rebflächen umfassen etwa 100 Hektar. Ein Teil umgibt das Schloss, die anderen Parzellen liegen näher am Ort Avensan, zwischen den Anbauzonen Margaux und Moulis im Haut‑Médoc. Die Böden bestehen vor allem aus Lehm, Kalkstein, Sand und Kies. Die Haupt­sorten sind Cabernet Sauvignon und Merlot. Ein kleiner Anteil ist mit Cabernet Franc bepflanzt. Die Weingärten werden nachhaltig bewirt­schaftet. Auf dem Weingut werden bewährte und moderne Methoden sinnvoll miteinander verknüpft. Die Trauben werden sorgfältig selektiert und in der bestens ausge­statteten Kellerei verarbeitet. Der qualitäts­volle Hauptwein Château Citran reift etwa 15 Monate in Barriques. Die Mischung der drei Rebsorten ergibt einen reich­haltigen, ausge­wogenen, klassischen Bordeaux-Rotwein.

<<  Stichwörter