Château Lanessan

Château Lanessan ist ein traditions­reiches Weingut in Cussac-Fort-Médoc (Bereich Haut‑Médoc, Anbau­gebiet Bordeaux). Das Anwesen ist schon über 700 Jahre alt. Es ist dokumentiert, dass die Witwe von Henry de Lanessan den Besitz mit einem Weinberg im Jahr 1310 verkaufte. Die Familien Delbos und später Bouteillier (durch eine Heirat) sind schon seit 1793 Eigentümer. Château Lanessan hatte bereits Jahrzehnte vor der Klassi­fizierung der besten Bordeaux-Weingüter im Jahr 1855 einen sehr guten Ruf für hohe Qualitäten. Die damalige Leitung verkannte jedoch die Wichtig­keit dieser histo­rischen Einstufung und reichte keine Probe ein. Somit wurde die einmalige Gelegen­heit verpasst, der vierten oder fünften Gruppe der “Grand Cru Classé” anzugehören. Später wurde Château Lanessan zu den besten “Cru Bourgeois” des Médoc gezählt. Das wunder­schöne Château des Weingutes wurde 1878 erbaut. Die Reb­fläche von Château Lanessan ist rund 45 Hektar groß. Die Anteile sind etwa 60% Cabernet Sauvignon, 30% Merlot, 5% Cabernet Franc und 5% Petit Verdot. Der Haupt­wein Château Lanessan, aus optisch selektierten Trauben der älteren Reben, ist ein hoch­wertiger, klassischer Rotwein des Haut‑Médoc. Die Reife­zeit in Barriques dauert bis zu 18 Monate.

<<  Stichwörter