Château Le Bon Pasteur

Château Le Bon Pasteur ist ein renommiertes Weingut in der Gemeinde Pomerol im Anbau­gebiet Bordeaux. Es wurde von den Eheleuten Dupuy etwa um 1920 gegründet und mit Bezug auf die Bibel nach dem guten Hirten (Jesus) benannt. 1928 wurde das Weingut von der Familie Rolland erworben und schritt­weise erweitert. Die Reb­flächen liegen im Grenz­gebiet der Anbauzonen Pomerol (etwa 6,5 Hektar), Saint-Émilion (etwa 3,5 Hektar) und Lalande-de-Pomerol (etwa 5,5 Hektar). Der Pomerol-Rotwein Château Le Bon Pasteur ist der Spitzen­wein des Weingutes. Die Böden in den Parzellen sind vielfältig. Zu den Haupt­komponenten gehören Kies, Lehm und Sand. Merlot ist die dominierende Rebsorte, der Anteil von Cabernet Franc beträgt rund 20%. Manche Reben haben schon ein sehr hohes Alter, im Durch­schnitt sind es etwa 40 Jahre. Michel Rolland, ein hoch angesehener Önologe und Berater vieler Weingüter mit der Hauptsorte Merlot, hat als Weinmacher und Mit­verwalter seit Ende der 1970er Jahre für Jahrzehnte den wesent­lichen Anteil an dem hohen Qualitäts­niveau von Château Le Bon Pasteur. Auch seine Frau Dany hat Önologie (Wissen­schaft vom Weinbau) studiert. Die hand­gelesenen Trauben für den Premium­wein werden streng ausgelesen. Die Reife­zeit in vorwiegend neuen Barriques aus franzö­sischer Eiche beträgt etwa 15 bis 18 Monate. Der Rotwein wird unfiltriert abgefüllt. Typisch ist ein hoch­wertiger, reich­haltiger Rotwein mit intensiver Farbe, Aromen reifer, dunkler Früchte und weichen Tanninen. Kraft und Feinheit werden harmonisch vereint.

<<  Stichwortliste