Chevaliers du Tastevin

Confrérie des Chevaliers du Tastevin (Sitz: Château du Clos de Vougeot) aus Burgund ist wohl die berühmteste Weinbruder­schaft der Welt. Sie wurde 1934 von burgun­dischen Patrioten gegründet, um die Heimat durch Förderung der Weine vor dem wirtschaft­lichen Niedergang zu retten. Seither gehört ein großes Bankett der Chevaliers du Tastevin, jährlich am dritten Wochenende im November, zu drei traditio­nellen Veran­staltungen (Les Trois Glorieuses = die drei glorreichen Tage): das erwähnte Bankett, die Weinauktion der Hospices de Beaune und die Paulée (ein öffentliches Mittagessen in Meursault zur Feier der Beendigung der Weinlese). Die Weinbruder­schaft veranstaltet auch ansonsten regelmäßig Bankette. Zweimal jährlich testen bei einem Großevent 200 Wein­experten die von den Winzern vorge­schlagenen Weine aus Burgund auf Qualität und den sorten­typischen Charakter der jeweiligen Anbauzone. Das Gütezeichen in Form des Tastevin (kleine Schale zur Weinverkostung) bekommen nur etwa 60% der einge­reichten Weine. Diese erhalten die Ehren­bezeichnung Tasteviné und dazu ein besonderes, nummeriertes Flaschen­etikett, oft auch mit der Jahresangabe der Tastevinage (Weinprobe der Bruderschaft) oder Sélection (Weinauswahl). Die Weine werden zudem auch im Labor analysiert und für eine mögliche Echtheits­prüfung wird je eine Flasche im Keller der Vereinigung gelagert.

<<  Stichwortliste