Volnay

Der kleine Weinort Volnay liegt zwischen Meursault und Pommard im Bereich Côte de Beaune an der Côte d’Or in Burgund. Die kommunale Appellation Volnay umfasst eine Rebfläche von rund 220 Hektar und gilt für Rotweine aus der Rebsorte Pinot Noir. Schon der Mönchsorden der Zister­zienser besaß hier im 14. Jahr­hundert Weingärten und bei den Herzögen von Burgund waren Weine aus Volnay sehr beliebt. Der Priester Claude Arnoux begann sein bekanntes Buch aus dem Jahr 1728 über die Weine Burgunds mit einer Lobeshymne auf die Weine aus Volnay, die zu den beliebtesten im Adelshaus der Bourbonen und bei der gesamten Aristokratie zählten. Die Weinberge in Volnay sind nach Südosten ausgerichtet und im oberen Hang relativ steil. Die Böden haben einen hohen Kalkstein-Anteil und zumeist Mergel in der Oberschicht. Es gibt keine Grands Crus (höchste Burgund-Güteklasse), aber 29 Premier-Cru-Lagen mit einer Gesamt­fläche von rund 110 Hektar. Eine Premier-Cru-Einzellage kann zusammen mit Volnay oder “Volnay 1er Cru” auf dem Etikett angegeben werden. Zu den besten Lagen in Volnay gehören Caillerets, Champans, Clos des Chênes, Clos des Ducs, Clos de la Bousse d’Or und Taillepieds. Die hoch einge­schätzte Premier-Cru-Lage Santenots liegt vollständig im Gebiet der Gemeinde Meursault. Die Rotweine werden als Volnay-Santenots und die Weißweine als Meursault vermarktet. Die Rotweine aus Volnay gelten als elegant und vollmundig mit reichen Fruchtaromen. Die Spitzen­lagen zählen zur Oberklasse an der Côte de Beaune.

<<  Stichwortliste