Monbazillac

Monbazillac ist eine kleine Weinbau­gemeinde südlich der Stadt Bergerac. Die kommunale Appellation Monbazillac liegt im Weinbau­bereich Bergerac, der im Westen an das Anbaugebiet Bordeaux grenzt. Die Bereiche im Südwesten Frankreichs, die nicht zur Region Bordeaux gehören, zählen zum Anbaugebiet Sud-Ouest. Der Name Monbazillac leitet sich von Mont Bazailhac (Feuerberg oder Goldberg) ab. Schon vor etwa 1000 Jahren wurden Weine aus dem Gebiet bis nach Rom exportiert. Der Süßwein wurde später von französischen Gesandten als Friedenswein serviert und der Staatsmann Talleyrand bot den Wein beim Wiener Kongress (1814 - 1815), nach dem Sturz Napoleons, seinen Gästen an. Die Appellation Monbazillac gilt für edelsüße Weißweine im Stil der Sauternes-Weine aus dem Bordeaux-Gebiet. Der Süßwein entsteht aus hand­gelesenen, edelfaulen Trauben der Sorten Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle. Der Zuckergehalt im Most muss vor der Gärung mindestens bei 246g/l liegen und der Alkohol­gehalt dann zumindest 12,5%vol betragen. Die langlebigen, edelsüßen Weißweine werden im Alter oft bernsteinfarben.

<<  Stichwortliste