Gigondas

Gigondas ist eine Anbauzone (Cru-Gebiet) im südlichen Abschnitt des Anbau­gebietes Rhône. Die Rebfläche (rund 1200 Hektar) befindet sich ausschließ­lich in der Gemeinde Gigondas, am Fuße der Bergkette Dentelles de Montmirail im Département Vaucluse. Hier liegt auch der Mont Ventoux, einer der berühmten Berge der Tour de France. Im 19. Jahr­hundert war das Gebiet schwer von der Reblaus betroffen und erst in den 1960er Jahren wurden wieder vermehrt Weingärten in Hanglagen oder groß­flächigen Terrassen angelegt. Dadurch wurde die Grundlage für die Reputation als eine der führenden Weinbau-Gemeinden im Rhonetal gelegt. Die Böden in den Weinbergen sind gut strukturiert und vielfältig. Dazu gehören unter anderem große Flächen mit viel Kalkstein oder mit einem hohen Anteil von rotem, geröll­haltigem Ton. Das warme, vom Mittelmeer beeinflusste Klima bietet sehr gute Bedingungen für kräftige, frucht­betonte Rotweine mit einem reichen Bouquet. Die Haupt­rebsorte Grenache Noir ist bis maximal 80% enthalten, von den anderen zugelassenen roten Sorten muss der Anteil an Syrah und/oder Mourvèdre mindestens 15% betragen. Der Rotwein ist etwas früher trinkreif als der unweit produzierte Châteauneuf-du-Pape, hat aber ebenfalls gute Lager­eigenschaften. Weißweine werden nur zu einem geringen Anteil produziert.

<<  Stichwortliste