Barbaresco

Barbaresco ist ein trockener Rotwein der Oberklasse aus Piemont. Die Rebflächen mit rund 500 Hektar befinden sich um die Ortschaften Barbaresco und Neive in den Langhe-Bergen. Der Barbaresco ist dem berühmteren Bruder Barolo sehr ähnlich: zu 100% aus der hochwertigen Nebbiolo-Traube, kraftvoll und trocken, aber ein wenig milder als der Barolo, dessen Weinberge auch etwas höher liegen. Mitte des 19. Jahr­hunderts leistete vor allem der französische Wein­fachmann Louis Oudart wichtige Hilfe beim trockenen Ausbau der Nebbiolo-Rotweine. Mit dem Rotwein des Castello di Neive erregte er 1862 inter­nationales Aufsehen. Ab den 1960er Jahren trug der berühmte Weinmacher Angelo Gaja (Angelo Nazionale) sicherlich am meisten zur enormen Qualitäts­steigerung bei. Seit Einführung der DOCG-Klasse für die besten italienischen Weine hat Barbaresco diesen Status erlangt. Der Mindest-Alkoholgehalt beträgt 12,5%vol und die Mindest-Reifezeit zwei Jahre, davon ein Jahr im Holzfass, für einen Riserva vier Jahre, davon drei Jahre im Holzfass. Riserva Speciale war früher eine Bezeichnung für die höchsten Vorgaben.

<<  Stichwortliste