Ceretto

Ceretto ist ein renommierter Wein­produzent in Piemont, mit Hauptsitz in Alba. Ricardo Ceretto gründete das Unternehmen mit einer Wein­kellerei in den 1930er Jahren. Seine beiden Söhne, die mit dem Wein­geschäft aufwuchsen, gehörten in den 1960er Jahren zu einer Generation junger Weinmacher, die mit neuen Ansätzen und viel Leiden­schaft, das große Potential der Weinberge in der Langhe-Region besser nutzen wollten. Früher wurde die Wein­qualität zu einem noch höheren Anteil in der Kellerei bestimmt. Es war Standard, dass ange­lieferte Trauben aus mehreren Lagen einer Anbauzone zusammen verarbeitet wurden. Nach dem Vorbild franzö­sischer Cru-Klassen sollten in der Folgezeit die besonders guten Lagen stärker beachtet werden und hoch­wertige Einzellagen-Weine das Qualitäts­niveau steigern. Marcello und Bruno Ceretto gehörten zu den Pionieren, die das Sortiment mit Premium­weinen aufwerteten. Marcello war vor allem der Fachmann für die Inno­vationen bei der Wein­erzeugung. Bruno analysierte die Entwick­lungen im Wein­geschäft und war erfolgreich bei der Vermarktung. Nach dem Kauf der ersten eigenen Rebfläche (Weingut Bricco Asili, Barbaresco-Anbauzone) im Jahr 1969 wurde nachfolgend der sehr gute Lagen­besitz durch kluge Zukäufe erweitert. 1978 wurden ausge­zeichnete Barolo-Rebflächen (Weingut Bricco Rocche) erworben. In den Anbauzonen Barbaresco und Barolo entstanden für beide Ceretto-Weingüter imposante Kellereien. Das Unternehmen stieg zu den besten Erzeugern der hoch­wertigen Nebbiolo-Rotweine auf. Das einfluss­reiche Magazin “Wine Spectator” machte 1986 eine Coverstory mit den Ceretto-Brüdern und nannte sie “Barolo Brothers”. Ceretto gelang es ab Mitte der 1980er Jahre auch, ihren Weißwein “Langhe Arneis Blangé” erfolgreich zu etablieren und somit weiße Qualitäts­weine in der Region zu fördern. Auch die nach­folgende Generation der Ceretto-Familie hat die Heraus­forderungen der Zeit erfolgreich bewältigt und das hohe Qualitäts­streben bewahrt. Die hoch­wertigen Weine werden weiterhin durch das erst­klassige Terroir der Lagen geprägt. Zur Spitze des Sortiments zählen vor allem Einzellagen-Rotweine der Anbauzonen Barbaresco (Asili, Bernardot, Faset) und Barolo (Bricco Rocche, Brunate, Cannubi San Lorenzo, Prapò). Es werden auch etwas weniger kost­spielige Varianten aus diesen Anbauzonen produziert sowie die einhei­mischen Rotweine Nebbiolo d’Alba, Barbera d’Alba und Dolcetto d’Alba. Das Sortiment von Ceretto ist vielfältig. Dazu gehören auch Cuvées aus inter­nationalen Rebsorten, wie Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah. Seit 2010 wird in verstärktem Maße bio­logischer Weinbau betrieben, seit 2015 komplett zertifiziert. Zum Betrieb gehören mittler­weile auch ausge­zeichnete Restaurants. Die prächtige Architektur auf den Landgütern von Ceretto und die Förderung der Kunst tragen zur Attrak­tivität der Region bei.

<<  Stichwortliste