Clemente Guasti

Der Weinbau-Betrieb Clemente Guasti wurde 1946 in Nizza Monferrato (Provinz Asti in Piemont) gegründet. Die Familie hatte damals bereits eine lange Tradition der Wein­erzeugung. Clemente war ein innovativer Winzer und legte den Fokus auf die Produktion qualitäts­voller Weine. In den 1950er Jahren begann er mit dem Trauben­ankauf aus einer Selektion von zwanzig Höfen mit den besten Rebflächen der Sorte Barbera in Nizza Monferrato für die Erzeugung hoch­wertiger Weine. Er war damit regional ein Vorreiter für einen Premiumwein als Aushänge­schild des Sortiments. Er vermittelte das hohe Qualitäts­streben an seine zwei Söhne, die das Unternehmen nach seinem Tod leiteten. Heutzutage gehören zu den Guasti-Weingütern rund 30 Hektar Rebflächen in sehr guten Lagen, die im Laufe der Zeit sehr sorgfältig ausgewählt wurden. Diese befinden sich haupt­sächlich in den Hängen von Nizza Monferrato auf vier Landgütern, wo auch Obstbau und Viehzucht betrieben werden. Sie heißen: La Cascina Boschetto Vecchio, La Cascina Fonda San Nicolao, La Cascina Gessara - San Vitale, La Tenuta Santa Teresa. Die dominierende Rebsorte ist dort Barbera. Zu weiteren Weingärten der Familie gehören auch Nebbiolo-Rebflächen in den Gemeinden Barolo und Serralunga d’Alba. Zum Sortiment gehören unter anderem die Rotweine Barbera d’Asti, Nebbiolo d’Alba, Barolo und Barbaresco sowie die Weißweine Arneis und Gavi. Die Guasti-Weine haben über die Jahrzehnte national und inter­national viel Anerkennung bekommen.

<<  Stichwortliste