Rocche Costamagna

Das renommierte Weingut Rocche Costamagna wurde von Francesco Antonio Costamagna in La Morra (Piemont) gegründet. Die etwa 1815 erbaute Wein­kellerei hatte eine festungs­ähnliche Architektur, die in der schmalen, lang­gezogenen Struktur auch heute noch besteht. Luigi, der Sohn des Gründers, erhielt 1841 die offizielle Genehmigung zum Verkauf der erzeugten Weine aus den Weingärten der Familie. In der Benennung des Weingutes bezieht sich Rocche auf die Zone Rocche di La Morra, die vor allem auch erstklassige Barolo-Lagen umfasst. Im kleinen Dörfchen Annunziata (Ortsteil von La Morra) befindet sich die älteste Rebfläche (6 Hektar) von Rocche Costamagna in der historischen Spitzenlage Rocche dell’Annunziata. Seit der Gründung wurden weitere Rebflächen erworben und die nach­folgenden Generationen führten das Weingut erfolgreich weiter. In den 1930er Jahren wurde es schwierig den Betrieb in der damaligen Größe innerhalb der Familie weiter­zuführen. Die verwitwete Maddalena Costamagna entschloss sich, die Rebflächen außerhalb von La Morra zu verkaufen. Nachfolgend wurden Weine für den Eigen­verbrauch erzeugt und ein Anteil der Trauben an andere Winzer oder Kellereien verkauft. Ende der 1960er Jahre begann Claudia Ferraresi, die Nichte von Maddalena, und ihr Mann Giorgio Locatelli, die kommerzielle Wein­produktion wieder aufleben zu lassen. Weingärten wurden neu angelegt und die alte Kellerei modernisiert. Die Tradition von Rocche Costamagna wurde in den 1980er Jahren von Alessandro Locatelli (Sohn von Claudia und Giorgio) fortgeführt. Unter seiner Leitung, mit Hilfe von sehr guten Fachleuten, wurden weitere Ver­besserungen in den Weinbergen und bei den Techniken des Weinausbaus in der Kellerei erreicht. Heutzutage gehört zu Rocche Costamagna eine Rebfläche von 14 Hektar. Die ausge­zeichneten Nebbiolo-Parzellen in Annunziata sind weiterhin das Prunkstück des Weingutes und der hochwertige Rotwein Barolo - Rocche dell’Annunziata (früher allgemeiner mit “Rocche di La Morra” benannt) steht an der Spitze des Sortiments. In den nach Südwest ausge­richteten Rebflächen in etwa 320 bis 350 Meter Höhe herrscht ein erst­klassiges Mikroklima. Ein einzig­artiges, komplexes Bouquet ist typisch für Weine der Lage Rocche dell’Annunziata. Nur in sehr guten Jahrgängen wird zusätzlich der streng limitierte Premiumwein Barolo - Bricco Francesco erzeugt. In Annunziata wird auch ein kleinerer Anteil Barbera für den Rotwein Barbera d’Alba angebaut. Weitere gute Weine des Sortiments sind unter anderem der Rotwein Dolcetto d’Alba und der Weißwein Langhe Arneis aus Lagen in La Morra sowie der Rotwein Langhe Nebbiolo aus Rebflächen in Verduno. Rocche Costamagna genießt ein hohes Ansehen für seine sorgfältig ausgebauten Weine, die aus einem selektierten Lesegut aus sehr guten Lagen erzeugt werden.

<<  Stichwortliste