Enrico Serafino

Der Geschäftsmann und Landbesitzer Enrico Serafino gründete 1878 einen Kellerei­betrieb in Canale d’Alba. Die traditions­reiche kleine Marktstadt liegt in der Landschaft Roero in Piemont. Die Böden in den Weinbergen des Roero haben einen hohen Kalk- und Sandanteil. Die Bedingungen sind ausgezeichnet für den Weinbau und begünstigen die Erzeugung von eleganten, vollmundigen, bouquet­reichen Weinen. Die Nebbiolo-Rotweine enthalten hier mildere Tannine und sind üblicher­weise früher trinkreif als der sehr langlebige Barolo aus der angrenzenden Langhe-Region. Enrico Serafino war ein innovativer Unternehmer und diese Eigenschaft des Gründers ist bis in die heutige Zeit bei den Weinmachern des Betriebes zu finden. Die Wein­kellerei wurde mit den Weinen des Roero schon bald erfolgreich und das Sortiment wurde unter anderem mit Barolo und Barbaresco erweitert. Neben den eigenen Rebflächen, heutzutage etwa 12 Hektar, stammen die Trauben aus Weingärten von ausgewählten Vertrags­winzern, die von den Experten der Wein­kellerei beraten werden. Die Verbindung von neuen Ideen und moderner Keller­technik mit der Tradition des einheimischen Weinbaus wurde bei der Kellerei Enrico Serafino immer sehr gut realisiert. Es wird eine Vielfalt von Weinen aus Piemont angeboten. Dazu gehören klassische Weine und auch neue Kreationen, sowie nachhaltige Projekte, zum Beispiel für Schaumweine der Alta Langa, wo Chardonnay und Pinot Noir auf optimal geeigneten Rebflächen des Hügel­gebietes kultiviert wurden. Die Wein­kellerei ist sehr renommiert und Spitzen­weine des Sortiments erhielten im Laufe der Zeit viele Auszeichnungen.

<<  Stichwortliste