Giovanni Sordo

Das angesehene Weingut Giovanni Sordo liegt im kleinen Wein­dörfchen Garbelletto in der Gemeinde Castiglione Falletto in Piemont. Es wurde 1912 von Giuseppe Sordo im Herzen der Barolo-Anbauzone gegründet und nachfolgend von seinem Sohn Giovanni entscheidend geprägt. Giovanni und seine Frau Maria haben einige erst­klassige Nebbiolo-Rebflächen erworben und somit die Grundlage für das hohe Qualitäts­niveau gelegt. Die Parzellen mit einer besonders günstigen Sonnen­einstrahlung werden in Piemont als “Sori” bezeichnet. Der gesamte Landbesitz des Weingutes umfasst heutzutage 53 Hektar in 9 Gemeinden. Es ist außer­gewöhnlich, dass die Familie Sordo neben dem qualitäts­vollen “normalen” Barolo und dem hoch­wertigen Riserva auch 8 Sorten Lagen-Barolo (Crus) anbietet. Die sehr sorgfältig selektierten Nebbiolo-Trauben dieser Premium-Varianten bringen das Terroir des jeweiligen Weinbergs, mit den feinen Unter­schieden, zum Ausdruck. Die Lagen in Castiglione Falletto heißen Monprivato, Parussi, Rocche di Castiglione und Villero. Gabutti liegt in Serralunga d’Alba, Perno in Monforte d’Alba, Ravera in Novello und Monvigliero in Verduno. Für die Barolo-Erzeugung gelten auch in der heutigen Zeit noch die bewährten Traditionen der Familie. Die Wein­gärten werden nachhaltig und umwelt­schonend gepflegt. Die Wein­kellerei ist bestens ausgestattet. In den imposanten Kellern dominieren große Holzfässer aus slawonischer Eiche, die mit ihrer nur dezenten Einwirkung die perfekte Reife sehr authen­tischer Baroli ermöglichen. Diese wurden über die Jahre häufig ausgezeichnet. Zum Sorti­ment der Familie Sordo gehören unter anderem auch die Rotweine Barbaresco, Barbera d’Alba, Dolcetto d’Alba und Nebbiolo d’Alba, die Weißweine Langhe Chardonnay und Roero Arneis, sowie Schaumweine.

<<  Stichwörter