Tenuta Montanello

Tenuta Montanello ist ein 40 Hektar großes Landgut in Castiglione Falletto in Piemont. Es ist seit 1864 im Besitz der Familie Racca. Für viele weitere Jahre wurde hier die Wein­kellerei “Cantina Sociale Castiglione Falletto” für einheimische Winzer betrieben, bevor das noch heute bestehende Familien­weingut im Laufe des 20. Jahr­hunderts etabliert wurde. Der Gutshof befindet sich auf der Kuppe des Montanello-Hügels, der zu den erst­klassigen Weinbergen in der Barolo-Anbauzone gezählt wird. Die Rebfläche des Weingutes Tenuta Montanello umfasst 11 Hektar in einer Höhe von 250 bis 300 Metern. Die ausge­zeichnete Hanglage hat eine Ausrichtung von Süden nach Südwesten bis Westen. Neben Nebbiolo werden die weiteren ein­heimischen roten Rebsorten Barbera und Dolcetto angebaut. Die Reben in den besten Nebbiolo-Abschnitten sind zum Teil schon über 70 Jahre alt. Die sehr guten Bedingungen begünstigen eine hohe Trauben­reife. Die nachhaltige Bewirt­schaftung der Weingärten und traditio­nelle Produktions­vorgänge werden mit moderner Technik in der Wein­kellerei verknüpft. Eine schonende Verarbeitung der Trauben betont den jeweiligen Sorten­charakter. Barolo, aus sorgfältig ausge­lesenen Nebbiolo-Trauben, ist der Spitzenwein des Sortiments. Der Rotwein reift mindestens 2 Jahre in franzö­sischen Eichen­fässern. Typisch ist ein kraftvoller, körper­reicher Barolo mit intensiven, viel­fältigen Aromen. Tenuta Montanello bietet auch Fremden­zimmer an, für Ferien auf dem malerischen Landgut im Hügelland Langhe.

<<  Stichwortliste