Carpineto

Das Weingut Carpineto wurde 1967 von Giovanni Carlo Sacchet und Antonio Mario Zaccheo gegründet. Der Landbesitz in der Gemeinde Greve in Chianti, im Osten der DOCG-Anbauzone Chianti Classico, wurde schon lange vorher Carpineto genannt. Die moderne Kellerei ist von Weinbergen (zum Teil Steilhänge) umgeben. Die Rebfläche beträgt hier 8 Hektar und ist haupt­sächlich mit Sangiovese bestockt. Die Gründer erkannten damals das große Potential der besten Toskana-Rotweine und hatten das Ziel, einen Chianti Classico auf dem Niveau hoch­wertiger inter­nationaler Rotweine zu erzeugen. Durch hohe Standards in der Anbau- und Keller­technik erarbeitete sich der Betrieb eine gute Reputation und exportiert mittler­weile in rund 70 Länder. Innovation unter Beachtung der Weinbau-Tradition der Toskana ist ein Grundsatz von Carpineto. Dabei hat auch ein nach­haltiger, umwelt­schonender Anbau eine große Bedeutung. Ein weiteres Merkmal ist, dass Mindest­vorgaben der Güteklassen, unter anderem für die Reifezeit, deutlich übertroffen werden. Im Laufe der Zeit ist das Unternehmen Casa Vinicola Carpineto gewachsen und besteht nun aus vier Weingütern. Die Sorten­vielfalt wurde erweitert und auch Olivenöl wird produziert. Etwa 95% der Wein­produktion sind Rotweine. Die Aushänge­schilder sind Chianti Classico, Brunello di Montalcino und Vino Nobile di Montepulciano. Der typische Carpineto-Stil wird geprägt durch einen weichen Geschmack mit Intensität und Extrakt­reichtum bei sehr gutem Lagerpotential.

<<  Stichwortliste