Castelli del Grevepesa

Castelli del Grevepesa ist eine Winzer­vereinigung aus der Gemeinde “San Casciano Val di Pesa” im Nordwesten des Chianti-Gebietes in der Toskana. Die Kellerei befindet sich im Ortsteil Mercatale, etwa 20 Kilometer südlich von Florenz. Die Gründung erfolgte 1965 auf Initiative von Gualtiero Armando Nunzi. Das Hauptziel von damals 18 Winzern aus dem Bereich des Chianti Classico war es, die lange Weinbau­kultur der Toskana zu pflegen und einen Chianti Classico auf höchstem Qualitäts­niveau zu erzeugen. Eine Voraus­setzung sollte dabei ein traditio­neller, bäuerlicher Stil bei der Bearbeitung der Weinberge und eine strenge Trauben­auslese von Hand sein. Dieser Grundsatz wurde auch im Laufe der Jahrzehnte, nach einem deutlichen Anstieg der Mitglieder­zahl und der Rebflächen, nicht geändert. Die Weinberge werden von Fachleuten der Winzer­vereinigung streng kontrolliert und das Lesegut in einem Labor überprüft, bevor der Ausbau in der Kellerei beginnt. Der heutzutage größte Produzent des Chianti Classico wird auch zu den besten gezählt und typisch ist ein eleganter Rotwein mit edler Frucht. Der bekannte Weinführer Gambero Rosso bescheinigt Castelli del Grevepesa eine Ausnahme­stellung unter den Winzer­vereinigungen, aufgrund des rigorosen Auslese­prinzips. Die Weine werden in den Produkt­linien Castelli del Grevepesa (u.a. Chianti Classico - Castelgreve), Selezioni und Clemente VII (Papst 1523-1534, Familie Medici) vermarktet. Im Fokus steht die Produktion des Chianti Classico, aber es werden auch andere hochwertige Weine, wie Brunello di Montalcino und Vernaccia di San Gimignano, erzeugt.

<<  Stichwortliste