Lilliano

Das Landgut Tenuta di Lilliano mit der Kirche Santa Cristina im Ortsteil Lilliano der Gemeinde Castellina in Chianti hat eine Historie, die bis in das Mittelalter zurückreicht als Besitz der Markgrafen der Toskana. Die Adels­familie Ruspoli hat das 460 Hektar große Anwesen 1920 erworben. Unter der Leitung von Prinzessin Eleonora Ruspoli Berlingieri wurde 1958 mit dem gewerblichen Weinbau begonnen. Zum Weingut gehören etwa 50 Hektar Rebfläche. Die Lagen haben überwiegend eine Ausrichtung nach Süd-Südost. Der vollmundige, harmonische Chianti Classico (aus etwa 80 - 85% Sangiovese) ist der Hauptwein von Lilliano, erfolgreich ist unter anderem auch der 1985 kreierte Rotwein Anagallis. Im Laufe der Jahre hat das Weingut ein hohes Ansehen erreicht.

<<  Stichwortliste