Vignamaggio

Vignamaggio ist eine historische Villa aus dem 14. Jahr­hundert in der Gemeinde Greve in Chianti. Das wunder­schöne Landgut ist eng verknüpft mit der Geschichte der Toskana und eines der ältesten Weingüter in der Anbauzone Chianti Classico. Die malerische Kulisse wurde unter anderem für die Shakespeare-Verfilmung “Viel Lärm um Nichts” genutzt. Das berühmte Gemälde “Mona Lisa” soll Leonardo da Vinci auf dem Balkon von Vignamaggio gemalt haben. Die Renaissance-Villa ist umgeben von Weinbergen und Olivenhainen. Das Anwesen ist rund 200 Hektar groß, davon sind etwa 60 Hektar mit Weinreben bepflanzt. Die klassische Rebsorte Sangiovese belegt rund 80% der Rebfläche. Eine Besonderheit ist, dass einige alte Reben der Sorte Cabernet Franc inmitten der Sangiovese-Weingärten wachsen. Die Weine reifen in Eichen­fässern in den Kellern aus dem 15. Jahrhundert. Hier werden die guten natürlichen Bedingungen für den Ausbau der authentischen Weine genutzt. Anfang der 1990er Jahre erwarb Gianni Nunziante das Weingut von der adligen Familie Sanminiatelli. Dies brachte neue Impulse und Investitionen, aber immer im Einklang mit der reichen Tradition. Die hochwertige Qualität wurde mit sehr guten und ausge­zeichneten Bewertungen in bekannten Fach­magazinen anerkannt. Vignamaggio gehört mit einem einzig­artigen Hotel und erst­klassigem Restaurant zur Spitzen­klasse im inter­nationalen Weintourismus.

<<  Stichwortliste