Vino Nobile di Montepulciano

Vino Nobile di Montepulciano ist eine DOCG-Anbauzone in der Toskana für hochwertigen trockenen Rotwein. Die Weingärten in einer Höhe von 250 bis 600 Meter befinden sich in den Hängen von Montepulciano. Die malerische Stadt, die als “Perle der Renaissance” bezeichnet wird, liegt auf der Hügelkuppe, im oberen Chiana-Tal, etwa 45 Kilometer südöstlich von Siena. Jährlich im August findet in Montepulciano das Weinfässer-Rennen “Bravio delle Botti” statt, bei dem Vertreter von acht Stadtteilen schwere Weinfässer durch die steilen, engen Gassen rollen. Hier gibt es eine uralte Weinbau-Tradition und im Laufe des Mittel­alters wurden Weine aus Montepulciano bei der Oberschicht in ganz Europa bekannt. Der Keller­meister des Papstes und einige Dichter haben die Weine hoch gelobt. Der beste Wein wurde traditionell für den Papst und die Kurie im Vatikan reserviert. Bereits im 14. Jahr­hundert gab es Verordnungen für den Handel mit den qualitäts­vollen Weinen. Die Bezeichnung “Vino Nobile” (edler, vornehmer Wein) wurde 1787 erstmals in einem Dokument erwähnt, setzte sich aber erst im 20. Jahr­hundert, nach schwierigen Zeiten für den Weinbau, für eine erfolgreiche Vermarktung durch, zuerst auf dem Weingut von Adamo Fanetti, der seit den 1920er Jahren einen neuen Aufschwung für den traditions­reichen Rotwein einleitete. Vino Nobile di Montepulciano gehört seit 1980 zur damals neu geschaffenen obersten italienischen Güteklasse DOCG. Die Haupt­rebsorte mit einem Anteil von mindestens 70% ist Prugnolo Gentile, eine Variante der Sorte Sangiovese, die von den durch Sand, Kalk und Lehm geprägten Böden profitiert. Für einen Verschnitt sind bis zu 20% Canaiolo Nero oder andere rote Sorten sowie bis zu 10% weiße Sorten zugelassen. Die Mindest-Reifezeit beträgt zwei Jahre, davon zumindest ein Jahr im Holzfass. Der Alkohol­gehalt muss mindestens bei 12,5%vol liegen. Die Mindestwerte für die Zusatz­angabe “Riserva” sind drei Jahre Reifezeit und 13%vol Alkoholgehalt. Mehrere Weingüter erzeugen ihre Premium­weine heutzutage reinsortig. Der langlebige Vino Nobile ist in der Jugend meist ein herber Rotwein, der sich aber nach einigen Jahren der Flaschen­reife zu einem harmonischen, eleganten Rotwein mit reicher Frucht, weichen Tanninen und dezenten Holznoten entwickeln kann. Die meisten Erzeuger bieten auch den leichteren Zweitwein “Rosso di Montepulciano” an, der nicht aus dem besten Lesegut produziert wird und früher trinkreif ist.

<<  Stichwortliste