Weinjahrgang 1958

1958 war ein Spitzen­jahrgang in Italien. In den deutschen und französischen Anbau­gebieten gab es zwar durchaus warmes Wetter in der Vegetations­zeit, aber auch schwere Unwetter im August. Somit wurde es vielerorts ein mittel­mäßiger Jahrgang mit einem kleinen Anteil extrakt­reicher Weine. In Piemont war 1958 ein heraus­ragendes Jahr. In der Barolo-Anbauzone konnten viele optimal gereifte Nebbiolo-Trauben für die lange Reifezeit der Güteklassen Riserva und Riserva Speciale verwendet werden. Auch in der Toskana war 1958 ein sehr guter Jahrgang. Es war ein gutes Jahr für Portweine.

<<  Infos zu anderen Jahrgängen