Weinjahrgang 1967

1967 war ein sehr guter Jahrgang für den Weinbau in Italien. Es konnten harmonische, körperreiche, langlebige Spitzenweine erzeugt werden. In Deutschland waren die klimatischen Bedingungen ähnlich zu 1966, mit milden Temperaturen in der Vegetations­zeit, aber auch mit regenreichen Phasen. Der Ertrag war höher und der Reifegrad der Trauben im Durchschnitt etwas geringer als im sehr guten Vorjahr. 1967 war ein guter Jahrgang für fruchtige Weißweine aus später Lese und in manchen Bereichen sehr gut für edelsüße Auslesen. In Bordeaux war der mäßige Sommer und das Regenwetter Anfang September vor allem für die frühe Lese in Pomerol und Saint-Émilion problematisch. Es war in der Region kein Jahr für vollreife rote Trauben und auch bei strenger Selektion zumeist ein kleiner Jahrgang. 1967 war allerdings ausgezeichnet für die edelsüßen Weißweine, weil Sonnentage im Herbst im Wechsel mit der Feuchtigkeit in Sauternes und der nahen Umgegend die Entstehung von edelfaulen Beeren begünstigte. In Burgund war 1967 gut für Weißweine und solide für Rotweine. Für die Weine aus den besten Bereichen im Anbaugebiet Rhône war es ein guter Jahrgang.

<<  Infos zu anderen Jahrgängen

Hochwertige Rotweine aus Piemont aus dem sehr guten Jahrgang 1967 sind 2018 eine schöne Geschenkidee zum 51. Geburtstag.