Nebbiolo

Die rote Rebsorte Nebbiolo ist sehr alt und zählt zu den edlen Sorten Italiens. Die spät reifende Rebsorte wird heute fast ausschließ­lich in den Regionen Piemont, Lombardei und Aostatal kultiviert. Aufgrund des frühen Austriebs im Frühjahr sind die Reben empfindlich gegen Spätfrost. Wegen der späten Reife der Trauben und der hohen Säuregrade profitiert Nebbiolo vor allem von Lagen mit südlicher Ausrichtung und kalkhaltigen Mergel-Böden. Die gesamte Anbaufläche beträgt daher nur etwa 5000 Hektar, trotz des hohen Qualitäts­potentials. Die Sorte erbringt typischer­weise granat- bis dunkelrote, tannin- und extrakt­reiche Rotweine mit kräftiger Säure und sehr viel Lager­potential. Diese entwickeln ein aromatisches, vielfältiges und blumiges Bouquet. Aus Nebbiolo werden Spitzen­rotweine wie Barolo, Barbaresco, Gattinara, Ghemme, Sassella, Grumello und Inferno produziert.

<<  Stichwortliste