Syrah

Die rote Rebsorte Syrah gehört zu den besten der Welt. Lange wurde angenommen, dass die Sorte aus der uralten persischen Stadt Shiraz stammt und im 13. Jahr­hundert nach Frankreich gebracht wurde. DNA‑Analysen haben aber ergeben, dass Syrah eine spontane Kreuzung der zwei alten franzö­sischen Sorten Mondeuse Blanche (weiß) und Dureza (rot) ist. Sortentypisch ist ein tiefdunkler, tannin­reicher Rotwein mit intensiver Würze und großem Reife­potential. Syrah ist im Südosten Frankreichs weit­verbreitet, unter anderem im Rhonetal als Hauptsorte oder Verschnitt­partner der qualitäts­vollen Rotweine Hermitage, Côte Rôtie, Saint-Joseph, Cornas, Croizes-Hermitage, Châteauneuf-du-Pape und Gigondas. In Amerika, Australien und Südafrika wird die Rebsorte Shiraz genannt. Syrah und Shiraz sind genetisch identisch, aber aufgrund unter­schied­licher Traditionen in der Wein­erzeugung haben die Shiraz-Rotweine durchaus eine eigene Identität.

<<  Stichwörter